Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp?

Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp?
Photo by ITV

Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp

Bedeutet die Teilnahme am RTL-Dschungelcamp „Ich bin ein Star-Holt mich hier raus!“, nun das endgültige Aus für Schauspieler?

Mitten in der Nacht wachte ich schweissgebadet auf. Ich konnte nicht mehr.

Folgendes Szenario : Ihr Promipartner kommt nach dreiwöchigen Dschungelcamp Aufenthalt wieder nach Hause. Leidenschaftlich bis stürmisch begrüssen Sie ihn und tun im Überschwang Ihre Zunge überall dorthin, wo sie vielleicht nicht unbedingt hingehört, aber – eben durch Ihre Leidenschaft beflügelt –  unternimmt sie doch  phantasievolle Umwege durch Gebiete, wo noch keine drei Tage vorher Mehlwürmer, Kakerlaken, Hodensaft und – im günstigsten Fall – Kamelfäkal durchgewürgt wurde. Sie unterlassen diese Form der innigen Zuneigungsbekundung. Fürs Erste.

Zeitsprung: Ihr Promipartner führt Sie, den Normalo-Partner, zur Feier des Tages (wegen der glücklichen Ankunft) zu Ihrem Lieblingstaliener, um eine Kleinigkeit zu essen. Man bestellt Nudel und Steak, redet bis Nudel, Steak und Salat gebracht wird. Sie sitzen vor ihm, schauen ihn an, aber… der Appetit vergeht Ihnen. Denn statt Ihres Promi-Partners sitzt da eine grauenvolle, übergrosse Kakerlake. Sie haben keinen Appetit mehr. Fürs Erste.

Und jetzt mal ganz ehrlich: Kann alles wieder so sein, wie es einmal war? Könnten Sie wirklich vergessen, dass sämtliche Körperöffnungen Ihres Promipartners, zuvor von Getier und Geschmeiss entweiht und zweckentfremdet, noch diesselben sein sollen, die Sie noch vor der Abreise so lustvoll geniessen konnten?  „Aber“, so argumentieren Sie jetzt sicher – „eine gute Beziehung muss das aushalten können“, und so kann der Promipartner getrost davon ausgehen, dass in ein paar Tagen oder Wochen dieser kleine Abenteuerausflug in die Niederungen der deutschen Fernseh- und Unterhaltungsindustrie vergessen, die körperliche Spielwiese wieder freigegeben ist und sich auch keine Bilder mehr einschleichen, die Ihrerseits zu Potenzstörungen führen könnten.

Und, die Entscheidung bei diesem Spektakel teilgenommen zu haben, fiel in sekundenschnelle, nach mehreren Bierchen und durch Freunde und Kollegen angefeuert: „Du kannst sowas heutzutage ruhig machen, das daueralzheimer geplagte deutsche Publikum vergisst sowieso so schnell, wie die mit der Fernbedienung den Kanal wechseln.. mach Dir also keinen Kopp“ oder,“biste irre? Zweihunderttausend Mucken wegschmeissen? Greif Dir die Kohle und wech, eyh..“ u.s.w.

Nehmen wir doch einmal das ZDF-Traumschiff. Vor gut fünfzehn Jahren war das Traumschiff mit dem gleichen künstlerische Stigma behaftet, was heute am RTL-Dschungelcamp klebt. „Arbeitet er noch als Schauspieler oder macht er schon Traumschiff?“, war damals oft die Kracherfrage unter Kollegen und hämte über die, die dieses Sujet hemmungslos bedienten. Aber was früher das ZDF-Traumschiff war, ist heute eben das RTL-Dschungelcamp, nur schlechter bezahlt und zeitlich erheblich länger. Aber auch dort musste man sich zumindest textlich einiges durch die Kehle gehen lassen.

Man mag zu diesen Formaten stehen, den betreffenden Schauspieler beurteilen, wie man will, aber: langsam, Leute, hey! its (still) a free country, suckers!

Soweit so gut im Dschungelcamp

Fakt ist, wir Schauspieler bewegen uns ständig in einem Minenfeld, in einem aktiven Kriesengebiet, wo überall Scharfschützen lauern. Eine einzige falsche Bewegung, eine einzige falsche Sekundenentscheidung in unserem Beruf und – zack – wir sind für längere Zeit auf Eis oder komplett umgelegt. Aber – paradoxerweise – falls Sie als Schauspieler einmal eine künstlerisch gute Entscheidung treffen sollten, wäre das so, als würden Sie versuchen, dem Scharfschützen etwas vom Frieden und Liebe der Menschen erzählen zu wollen.

Andrerseits – und das ist entscheidendere Frage, die mich in diesem Zusammenhang seit einiger Zeit bewegt: Kann ein Schauspieler, der über eine OK – Karriere im Darstellern bisher verfügte, überhaupt noch von einem Publikum als darstellender Künstler wahrgenommen werden, wenn er sich dieses Format antut und sein Publikum alle Ecken und Kanten seiner weniger attraktiven Körperöffnungen kennengelernt hat?

Ist denn ein glaubhafter Schauspieler nicht der, der sich rar macht, kaum Interviews gibt, selten in der Öffentlichkeit ist und soziale Netzwerke zum Kotzen findet?

„Alles eine Frage des Geldes“, sagen jetzt bestimmt ein paar Klugscheisser und schmunzeln. „Kann sein.“ antworte ich diesen. Dennoch, wir Schauspieler müssen uns damit abfinden und müssen uns gleichzeitig hierzulande eine wichtige Frage als Schlussfolgerung stellen: Wenn wir – aus welchen Gründen auch immer – dieses Reality Format aus verschiedenen Gründen bedienen, können wir danach überhaupt noch unbefangen irgendwo die Erwartungshaltung eines Zuschauers einfordern, seine Zuneigung erfahren, indem wir ihn in die Welt einer fiktiven Figur hinein verführen können? Oder sieht er dann immer nur unsere nackten Ärsche? Sind wir nach so einem Format so verstrahlt, dass wir letztendlich unsere eigene Überzeugungsfähigkeit – soweit vorhanden – vollends zerstört haben?

Ich brauchte, um wieder ruhig schlafen zu können, unbedingt eine Antwort auf diese für mich enorm wichtige künstlerische Frage.

Im Gegensatz zu vielen anderen Künstlerkollegen bin ich ein grosser Fan von Facebook. (Folgen Sie mir hier)

Ich brauchte lange Zeit, um den wahren Gebrauchswert dieses Mediums schätzen zu lernen. Ich kann auch behaupten, mittlerweile über eine gute und verlässliche Online-Community zu verfügen, der ich als Mensch – und als Schauspieler – vertrauen kann. Meine Digi-Freunde sind – zum grossen Teil – handverlesen. Es sind keine Idioten oder Vollhonks darunter.

Also stellte ich die Frage. Ich wollte eine Antwort von ihnen – dem Durchschnittspublikum – haben und stellte kurzerhand die Mutter aller Schauspielerfragen an alle Digi’s:

Bis Heute (29.01.2017) gab es fast vierhundert Antworten auf diese Frage. Und das Resultat?

Wenn zwei Schauspieler das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe.

Die Auswertung dieser Umfrage ist eindeutig: 93% stimmten überein, dass es ihnen schwerfiele, sich von einem ihnen vorher bekannten Schauspieler noch überzeugen zu lassen, wenn sie ihn kurz zuvor noch im Dschungelcamp gesehen hätten. Dem Rest war es egal oder sie fanden es sogar noch interessanter, einen Schauspieler vorher durch dieses Format kennengelernt zu haben.

Interessant ist aber, dass alle Antworten – fast ausnahmslos –  den finanziellen Faktor zur Begründung der Teilnahme eines Schauspielers anführten. Von „der/die is ja pleite und muss ja sowas machen“ bis zu „eine viertel Million für vierzehn Tage im Dschungel, würde ich auch nicht in den Wind schlagen“, ist alles dabei und lässt eine klare Schlussfolgerung zu: Alle sind sich darin einig, dass ein Schauspieler nur aus finanziellen Gründen an diesem Format teilnimmt. Aus purer Abenteuerlust oder als Experiment würde kein Schauspieler sich in den Dschungel schicken und Kakerlaken fressen lassen. Man kann also getrost rückschliessen, dass die Bezahlung des Schauspielers letztlich mit seiner Überzeugungskraft korreliert. Je weniger er bekommt, desto überzeugender ist er. Oder umgekehrt.

Diese Schlussfolgerung gilt erstaunlicherweise nur für Schauspieler, die vorher schon relativ bekannt sind. Für andere Teilnehmer des Dschungelcamp, die vorher noch nicht durch irgendwelche künstlerische Tätigkeiten aufgefallen waren, ist das anders. Deren Motivation – so die Befragten – basiert überhaupt nicht oder nur zum Teil auf einem finanziellen Anreiz. Bei ihnen wird lediglich vermutet, dass sie ihren Bekanntheitsgrad steigern wollen, um letztlich als Schauspieler, Sänger oder Moderator bei irgendeinem Sender unterzukommen. Dementsprechend verhalten sie sich in der Gruppe und wurden auch so von den Befragten beurteilt.

Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp?

Falls also ein deutscher Schauspieler sich mit dem Gedanken trägt, beim Dschungelcamp einzusteigen, sollte er – falls er sich über künftige Engagements Sorgen macht – sicher gehen, dass er es entweder ganz umsonst macht oder sich soviel zahlen lässt, dass er von dem Geld zwei, drei Jahre leben kann. Denn erfahrungsgemäss ist sowohl die positive als auch die negative Halbwertszeit dieser Art der Star Publicity nach zwei Staffeln verstrahlt und keine Sau wird sich noch an die Teilnahme erinnern.

Also letztlich muss jeder Schauspieler diese Frage selbst beantworten, denn jeder hat seine eigenen Gründe. Es wird nur schwer für die, die aus reiner Abenteuerlust und aus Interesse an einem Sozialexperiment das einmal ausprobieren möchten, denn die werden es schwer haben, sich einem Pulikum zu erklären.

Es sei denn, RTL würde sich entscheiden, nur bereits etablierte Schauspieler ins Dschungelcamp einzuladen.

Das wäre viel interessanter“, dachte ich. Falls Sie aber anderer Meinung sein sollten, hinterlassen Sie hier, weiter unten auf dieser Seite, Ihre Meinung dazu.

Ich jedenfalls kann ich wieder ruhig schlafen.


Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp

Stephen Hawking once attacked Robert Graves‘ house in Mallorca

Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp

See one of the weirdest submissions to Sundance Filmfestival 2016

Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp

Alan Rickman made a last video with a message for us all


Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp

International Shortfilm Festival: 10 Minuten, die Sie verzaubern sollen und werden.

Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp

Prämierter Kurzfilm: Unser moderner, legitimierter Genozid.The afectados

Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp

E-Books? Sehen Sie sich unbedingt diesen Kurzfilm über die wunderbare Welt der Büchereien an.


Please do not forget to share this article with your friends
Follow us: @fatcherry on Twitter | Fatcherry on Facebook

Some news on politics


The Arts

Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp

Picasso bezahlte nur mit Scheck.Seine- Unterschrift war unbezahlbar.

Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp

Salvador Dalí sah keinen Unterschied zwischen einem $1-Schein und einem $100-Schein


Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp
Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp
Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp
Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp
Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp
Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp Darf man oder muss man heute als kreativer Schauspieler ins Dschungelcamp

Save

Save

Save

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.