Porno, Komödie und ernste Filmgeschichte. Dreharbeiten In Der Cinecitta.

Marcello Mastroianni, on the set of La Dolce Vita c 1960

Während in Rom im Jahr 2015 von Hollywood nur noch Mainstream produziert wird, erinnert sich – und vor allem das filmkundige Publikum – die Cinecitta an alte Zeiten. Um über ein altes Kapitel der Filmgeschichte aus dem letzten Jahrhundert zu berichten, hat die Cinecitta unter dem Motto: Drehen in der Cinecitta in der Zeit 1937-1989 alte Meister der Film- und Schauspielkunst in einer Ausstellung im Jahr 2015 wiederauferstehen lassen.


Eine Ausstellung in Rom erinnerte an wilde Zeiten

Cinecitta

Federico Fellini, Cinecittà Rome 1960 by tazio-secchiaroli-from-via-veneto-to-cinecitta

Die damals eröffnete Ausstellung zeigte Fotos und Artefakte aus Filmen, die mittlerweile aus verschiedenen, unbekannten Filmrichtungen der Italienischen Komödie, Spaghetti Western und Peplum (Genre: Schwert- und Sandalen-Filme) stammen. Über Beispiele aus verschiedenen Szenen, die jede Zeitperiode des Films charakterisieren sollen, wurde der Besucher der ‚Italienischen Komödie‘ näher gebracht: Durch verschiedene Filme des 1966 verstorbenen Regisseurs Gianni di Venanzo,  wurde er in eine der produktivsten Zeiten der Cinecitta hineinkatapultiert, in der Stars wie Sophia Loren, Gina Lollobrigida, Silvana Mangano hineingeboren wurden.

Hier der Film CLEOPATRA

Der Betrachter durfte Kostüme bewundern, die von den besten Schauspielern des 20.Jahrhunderts wie Vittorio Gassman, Gregory Peck, Audrey Hepburn oder Elisabeth Taylor getragen wurden.

Die Ausstellung widmete Pier Paolo Pasolini einen separaten Flügel, wo zudem auch die Kostüme von Danilo Donati ausgestellt wurden, die in dem Film Bawdy Tales von Sergio Citti Verwendung fanden.

Interessant war auch der Zeitraum, in der die sogenannten B-Filme in der Cinecitta produziert wurden. Die Charakteristik der 70er und 80er Jahre wird hier nochmal besonders deutlich, da zeitgleich viele Sexkomödien und Detektivfilme neben solchen internationalen Produktionen wie The Last Emperor von Bernardo Bertolucci produziert wurden.

Man kann sich gut vorstellen, wie lebhaft und ausgelassen die Drehpausen in der Kantine der ehrwürdigen Cinecitta verbracht wurden.