Helfen Smartphones der Intelligenz dann doch bei Kindern?

Smartphones und Kinder? Die Wissenschaftler der Edinburgh Universität Stuart Ritchie, Timothy Bates und Robert Plomin von dem renomierten Kings College in London, haben nach einer aufwendigen Studie feststellen können, dass es sowohl Gene, als auch die Umwelt eine wichtige Rolle bei der Intelligenzentwicklung ein übergeordnete Rolle spielen. Intelligenz bei Kindern ist nicht unbedingt genetisch vorbestimmt. Es ist die Lesefähigkeit in der Kindheit ist, die über unsere Intelligenz im späteren Leben entscheident sein kann, bestätigt nun eine neue Studie.


Ab wann entwickelt sich die Intelligenz bei Kindern?

 Dabei scheint die Lesefähigkeit mit 7 Jahren für die Intelligenz mit 16 Jahren ausschlaggebend zu sein. Aber auch die nicht-sprachliche, die emotionale Intelligenz entwickelt sich bei Teenagern weiter, wenn frühzeitig mit dem Lesen begonnen wurde.

Lesen schult offenbar die Fähigkeit, sich über einen längeren Zeitraum mit einer Materie zu befassen und sich in einen Sachverhalt zu vertiefen, was stark der Intelligenzentwicklung beiträgt.

Helfen Smartphones bei der Entwicklung von Intelligenz?

Der Spaß am Lesen sollte bereits im Vorlesealter geweckt werden, also schon bevor das Kind selbst lesen kann. Bilderbücher sind hierfür hervorragend geeignet. Oder Bilderbücher mit etwas Text, der von den Eltern gelesen wird. Damit wird dem Kind das Bewusstsein und das Interesse für das Lesen geweckt.


Kinder smartphones für Kinder ab 8: Unser Tipp
smartphones

Beste Smartphones für Kids

Unsere Bewertung: Huawei bietet mit dem Ascend Y530 ein günstiges Einsteiger-Smartphone für Kinder an. Die Bedienung des Handys ist besonders einfach, trotzdem muss auf keine relevanten Funktionen verzichtet werden. Auch das helle Display gefiel in unserem Test gut. Günstig bestellbar ist das Handy bei


Nun sind diese Bücher nicht immer preiswert. Daher sollten Eltern mit einem kaum vermeidbaren ‘Übel’ früher beginnen: Lassen Sie Ihrem Kind die Nützlichkeit Ihres Smartphones erkennen, indem Sie es nicht damit einfach nur ‘daddeln’ lassen, sondern indem Sie Ihrem Kind zeigen, dass man auch Geschichten abrufen und lesen kann.

Entwickeln Sie ein Ritual zu Hause. Denn Rituale sind für Kinder sehr wichtig. Sie bieten ihnen Orientierung und geben ihnen ein Gefühl von Sicherheit. Ein „Leseritual“ könnte beispielsweise die tägliche Gutenachtgeschichte sein.

Kleine Kinder freuen sich immer darauf. Auch für uns Eltern wird dies schnell zu einem wertvollen Ritual. Und – wie gesagt – es müssen nicht immer die ganz dicken Märchenbücher sein, lassen Sie das nicht zur Ausrede werden. Ihr Smartphone reicht schon aus.

smartphones

Ihr täglicher Kaffeeklatsch könnte der falsche Zeitpunkt sein, überhaupt Kaffee zu trinken.

smartphones

Sex, Drugs & Rock’n Roll! Intelligenzbestien gehen später ins Bett, nehmen Drogen und haben öfters Sex.

smartphones

Erst wenn die künstliche Intelligenz letztlich alles kann, dann wird auch die Scheidungsrate wieder drastisch ansteigen


Vergessen Sie bitte nicht, diesen Artikel mit Ihren Freunden zu teilen.
Follow us: @fatcherry on Twitter | Fatcherry on Facebook

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save