Ab in die Rente? Geht auch anders. So liebevoll hat eine Grundschule in England eine Lehrerin verabschiedet. Halten Sie Ihr Taschentuch bereit


Rente kann auch zum schönsten Kompliment werden

Rente = Horror? Die Verabschiedung in die Rente kann für viele Arbeitnehmer zu einem Moment des Horrors werden. Besonders dann, wenn man sein ganzes Leben lang immer mit Menschen gearbeitet hat, die man von klein auf kennt und dann  in die Volljährigkeiten entlässt. Jahr für Jahr. Generation auf Generation. So auch für Margaret Gabica.

Frau Gabica war eine beliebte Lehrerin an der St Julian’s Primary Schule in Newport, South Wales. Sie war dort seit 25 Jahren beschäftigt und hat schon einigen Generationen von Kindern geholfen sich auf’s Leben vorzubereiten. Lehrer sind – im Gegensatz zum deutschen System – keine Beamte, sondern Angestellte mit sehr moderater Bezahlung und haben daher auch  keinen Anspruch auf angenehme Pensionsbezüge wie hierzulande.

Als Margaret ihrer Schulleitung dann aber vor vier Wochen mitteilte, dass sie in Rente zu gehen gedenke, hatte sie als Abschied nur das Übliche erwartet: Selbstgemalte Danksagungskarten, Geschenke und vielleicht eine schöne Rede vom Schulleiter oder Kollegen?

Stattdessen bekam die Lehrerin mehr. Viel mehr. Sie bekam etwas sehr Liebevolles und absolut Unvergessliches.

Die Schüler übten drei Wochen lang einen Flash Mob als Abschiedsgeschenk

Rente

Die Kinder konnten natürlich nur an den Tagen üben, wenn Frau Gabica keinen Unterricht gegeben hatte. Und sie übten dabei nicht irgendeinen Song ein, sondern einen ganz bestimmten Musiktitel.

Aus Frau Gabica’s Lieblingsmusical „The Lion King“ choreographierten und tanzten 350 Kinder den Song „He Lives in You“
auf ihrem Schulhof als die Lehrerin die Aufsicht hatte.

Rente

„Merkwürdigerweise konnten die Kids das Geheimnis besser hüten als einige Lehrkörper. Wir mussten alle sehr vorsichtig sein. Besonders wenn wir in den Pausen mit Margret zusammensassen,“ sagte der stellvertretende Schulleiter Luke Mansfield.

Am Ende der kleinen, grossen Vorstellung war Margaret zu Tränen gerührt.

Sehen Sie sich das Video einfach einmal an und versuchen Sie trockene Augen zu behalten.

Wenn man am Ende seines Arbeitsleben so verabschiedet wird, kann man mit der Gewissheit in Rente gehen, dass man viel richtig gemacht haben muss, oder? Was meinen Sie? Haben Sie einen Kollegen auch einmal so verabschiedet? Oder planen Sie es etwa? Dann lassen Sie es uns hier bei FAT wissen, wir berichten darüber.

Meinen Sie, dass das Lesen Ihren Kindern nützt? Dann lesen Sie HIER WEITER


Gefällt Ihnen dieser Artikel?  Dann teilen Sie ihn doch bitte mit Ihren Freunden

 

Follow us: @fatcherry on Twitter | Fatcherry on Facebook

Tags