Ein Sozial Experiment: Was machen Passanten, wenn man Geldscheine an die Wand hängt.


Um Geld zu bekommen, machen die meisten Menschen ziemlich verrückte Dinge. Oder?

Die meisten von uns leben ihr Leben, ohne die Dinge jemals zu hinterfragen, die wir als sicher gegeben sehen – bis zu dem Moment, wenn wir mit jemandem konfrontiert werden, der diese Dinge eben nicht hat.

Und bestenfalls ist das dann der Moment, um diesen Menschen etwas abzugegeben, weil sie es dringender benötigen als wir selber.

Sozial Experiment                 Deshalb ist dieses Video so faszinierend.

Die Mitarbeiter von The Toolbox machten deshalb in einer U-Bahn Station in Los Angeles ein kleines Experiment.

                                  Sie brachten diese Tafel an einer Wand in dieser U-Bahn Station an und liessen einfach die Kameras mitlaufen…
Sozial Experiment

Was daraufhin passierte, war erstaunlich

Sozial Experiment

Man lies die Tafel hängen, bis nur noch eine einzige Geldnote übrig blieb. Aber warum wollte sie niemand mehr haben?

Sozial Experiment

Vielleicht lag es daran, dass durch eben diesen verbliebenen, letzten Dollarschein die meisten Menschen sich fragten, ob sie das Geld wirklich brauchen und ob nicht doch ein Anderer ihn nötiger haben würde als sie selbst?

Man liess die Tafel mit dem letzten 20-Dollar Schein noch für zwanzig Minuten hängen.

Wir begegnen täglich Menschen, die sich in Not befinden, ohne es zu wissen. Unsere Aufgabe als Mensch sollte es sein, öfters eine Bestandsaufnahme von dem Dingen zu machen, die wir besitzen, um zu sehen, ob wir etwas davon erübrigen und teilen können. Aber dieses Video ist ein ziemlich süße Erinnerung an die Großzügigkeit, die bereits um uns herum existiert.